Das der gott dich hüte!

Es ist üblich „Gott segne mich!“ zu sagen, wenn man niest, oder „Gott segne dich!“, wenn jemand anderes niest. Dieser Brauch stammte von der Pest Anfang des 15. Jahrhunderts. Die Pest verbreitete sich in immer weitere Provinzen und forderte Todesopfer. Schließlich erreichte sie eine Farm, an der zwei Geschwister lebten. Sie hatten bemerkt, dass jeder, der an der Pest gestorben war, zuerst einen bösen Schnupfen bekam. Daher begannen sie zu beten, dass Gott sie immer beschütze als sie niesten. Es stellte sich heraus, dass sie die einzigen Überlebenden in der Gegend waren. Daher sollte jeder beim Niesen nach Gottes Segen bitten, damit niemand mehr daran stirbt.

 

Erzähler:
Hafdís Erla Bogadóttir

Verweise:
Íslenskar þjóðsögur (Icelandic Folklore).
Author: Benedikt Johannesson/Johannes Benediktsson

Zeichnungen:
Eyrun Oskarsdottir

Computergrafik:
Bjork Hardardottir

Mischer:
Hafdís Erla Bogadóttir

Video:
Markus Sveinn Markusson